Hintergrundbild

Aktuelle Termine

Flat View
Jahr
Monatsansicht
Monat
Weekly View
Woche
Daily View
Heute
Search
Suche

Reihe: Esskultur – Perspektiven auf Geschmack und Ernährung in einer globalisierten Welt. KWI on Tour: Essen in der Stadt – Über urbane Lebensmittelproduktion

Donnerstag, 17. Mai 2018, 19:00 - 22:00

Seit einigen Jahren ist es ein regelrechter Hype – Urbane Agrikultur. Vom einzelnen kleinen Beet bis hin zu den Prinzessinnengärten in Berlin, oder der essbaren Stadt in Todmorden fangen Menschen wieder an Gemüse mitten in der Stadt anzubauen. Neben Gemüse vom Dach des Supermarkts, werden auch Fische mit Hilfe neuer Technik (Aquaponik) in Städten gezüchtet.


Aber wie relevant kann urbane Agrikultur für die Ernährung in der Stadt sein? Ist sie mehr als nur ein trendiger Zeitvertreib? Was bedeutet es für das Verhältnis von Stadt und Land, wenn Lebensmittelproduktion in Städte wandert? Wie würden Städte aussehen, die sich zu einem nicht unerheblichen Teil selbst versorgen und wie würde sich dadurch städtisches Leben verändern?

Referentin: Britta Acksel, KWI-Fellow im Forschungsbereich PartizipationsKultur

 

Veranstalter:
Die Reihe „Esskultur – Perspektiven auf Geschmack und Ernährung in einer globalisierten Welt" ist eine Kooperation zwischen [....] raum e.V. und dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI). Im Mittelpunkt steht der Geschmack. Er wird an fünf Abenden in praktischen Übungen, also vom eigenen Erleben ausgehend erkundet und durch theoretische Auseinandersetzungen in größere gesellschaftliche Zusammenhänge gesetzt. Die Veranstaltungsreihe zeichnet einen Verlauf vom individuellen Geschmacksempfinden und Erproben der Geschmackssinne über gesellschaftliche und kulturelle Aspekte des Geschmacks, bis hin zu wirtschaftlichen, sozialen und globalen Zusammenhängen der Ernährung.

 

Ort: [....] raum e.V., Wiesenstraße 25, 58452 Witten

 

>> mehr

(Quelle: Kulturwissenschaftliches Institut, Essen)

Zurück

Wissenschaftsforum


"Das Ganze
ist mehr als die

Summe seiner Teile."

________________________

A neu Baua Logo Schutzzone RGB    

 

  

   

 

         

     

 

 

ISAS Logo Standard 100k 

       logo

  

  

 

 Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets Logo RGB 002

 

Private Fördermitglieder:
Prof. Rolf Kinne
Peter Busse