Hintergrundbild

Aktuelle Termine

Flat View
Jahr
Monatsansicht
Monat
Weekly View
Woche
Daily View
Heute
Search
Suche

Buchvorstellung: „Aus den Quellen" - Ein literarischer Abend zur Beschreibung der DNA einer großen deutschen Stiftung

Mittwoch, 16. Januar 2019, 19:00 - 21:00

Zum Ausklang ihres 50. Jubiläumsjahres hat die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung im Dezember 2018 den Band „Aus den Quellen. Beiträge zu einer Chronik der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung" herausgebracht. Alfried Krupp von Bohlen und Halbach, der Alleineigentümer der Firma Krupp, hatte 1967 sein gesamtes Vermögen der Stiftung übereignet, die 1968 ihre Arbeit unter dem Vorsitz von Berthold Beitz aufnahm.

50 Jahre Stiftung, 50 Essays – keine blasse Chronologie der guten Taten. Vielmehr versucht der Band kritische Erkundungen zu Stichworten, die lexikalisch sortiert sind: Von „1967", „Amerika" über „Generalvollmacht", „Kuratoriumssitzung" und „Tiefkühltruhe" bis hin zu „Zurück in die Zukunft ". Die Publikation "Aus den Quellen" ist ein Beitrag zur Beschreibung der DNA einer der größten Stiftungen Deutschlands.

 

Begrüßung: Peter Gorschlüter, Direktor Museum Folkwang; Ursula Gather, Kuratoriumsvorsitzende der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung

 

Gespräch:Julika Griem, Direktorin des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI), diskutiert mit den Autoren Thomas Kempf und Stephan Schlak

 

Lesung: Jens Winterstein, Ensemblemitglied am Schauspiel Essen

 

Der Eintritt ist frei.

 

Veranstalter:Eine Veranstaltung der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung in Kooperation mit dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI) und dem Museum Folkwang

 

Ort: Museum Folkwang, Museumsplatz 1, 45128 Essen

 

>> mehr

(Quelle: Kulturwissenschaftliches Institut Essen - KWI)

Zurück

Wissenschaftsforum


"Das Ganze
ist mehr als die

Summe seiner Teile."

________________________

A neu Baua Logo Schutzzone RGB    

 

  

   

 

         

     

 

 

ISAS Logo Standard 100k 

       logo

  

  

 

 Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets Logo RGB 002

 

Private Fördermitglieder:
Prof. Rolf Kinne
Peter Busse