Hintergrundbild

Aktuelle Termine

Flat View
Jahr
Monatsansicht
Monat
Weekly View
Woche
Daily View
Heute
Search
Suche

Ausstellung: Alles nur geklaut?

Donnerstag, 28. März 2019, 10:00 - 17:00

"Alles nur geklaut?", fragt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) seit März 2019 in seiner neuen Sonderausstellung auf der Zeche Zollern in Dortmund. Bis 13. Oktober 2019 dreht sich im LWL-Industriemuseum alles um die abenteuerlichen Wege des Wissens. Die Schau zeigt an Beispielen aus Geschichte und Gegenwart, wie Wissen geschaffen, geteilt und geschützt wird. Sie veranschaulicht damit die Entstehung der modernen Wissens- und Informationsgesellschaft. Schirmherrin der Ausstellung ist Bundesbildungsministerin

Was ist wahr, was falsch? Wem gehört eigentlich das Wissen? Muss es geschützt oder sollte es geteilt werden? Diese Fragen wurden schon immer kontrovers diskutiert. Das zeigt unsere Ausstellung mit modernen Inszenierungen, spannenden Exponaten und vielfältigen Möglichkeiten zum Entdecken und Mitmachen.

 

Auf insgesamt 1000 Quadratmetern Ausstellungsfläche geht es um Profit und Moral, Patente und Plagiate, Verrat und Geheimnisse. Besucher lernen Erfinder, Spioninnen und Whistleblower kennen. 3D-Hologramme erwecken historische Personen wie den Universalgelehrten Georg Krünitz oder die Agentin Elsbeth Schragmüller zum Leben.
Das Spektrum der Exponate reicht vom 4.000 Jahre alten Scheibenrad über Agenten-Werkzeuge und die Verschlüsselungsmaschine Enigma bis hin zur elektronischen Fußfessel. Künstlerische Interventionen wie die Schreckenskarette von Jean Tinguely oder die Performance "Alles, was ich weiß - ein Selbstversuch auf Post-its" von Florian Toperngpong setzen besondere Akzente.

 

Geheime Kammern des Wissens
Abenteuer und Rätselspaß versprechen sechs geheime Kammern des Wissens, die die Themen der Ausstellung aufgreifen. In kleinen Gruppen müssen Spieler Aufgaben lösen und Codes knacken, damit sich die Türen der Escape-Rooms öffnen. Zum Abschluss der gut einstündigen, auf Tablets angeleiteten Spielerunde wartet die Aufnahme in die "Loge des Wissens". Mitmachen ist auch im Sachverständigenlabor für Original und Nachahmung gefragt. Gäste können zudem Selfies in eine "Cloud" schicken, die über ihren Köpfen schwebt. Die von der Decke herabhängenden Stoffbahnen mit Foto- und Filmprojektionen sind ein zentrales Element der vom Berliner Büro "beier+wellach projekte" gestalteten Schau.

 

Bereits bei der Konzeption hat das LWL-Industriemuseum mit zahlreichen Partnern zusammengearbeitet. So entstand im Rahmen eines EU-Projektes mit polnischen, irischen und deutschen Schulen und Museen die Wissenswerkstatt. Jugendliche beschäftigen sich in dem interaktiven Ausstellungsbereich unter anderem mit dem Thema Fake News und stellen verschiedene Perspektiven zur Diskussion.

 

Begleitprogramm und Führungen

Jeden Sonntag und an Feiertagen 16 Uhr öffentliche Führung durch die Ausstellung. Regelmäßig Führungen für Gäste mit Sehbehinderung und in Deutscher Gebärdensprache angeboten (s. Internet).

 

Eine Spielerunde in den Escape-Rooms ist während der Öffnungszeiten möglich und dauert 60-90 Minuten. Einzelbesucher müssen sich nicht dafür anmelden. Wegen des begrenzten Zugangs kann es zu Wartezeiten kommen. Der Rundgang kann auch als Gruppenangebot zu festen Terminen gebucht werden.

 

In der "Wissenswerkstatt" bieten Aktionstage für Kinder und Familien Experimente und Spiele zu Wissen aus der Natur, Kreatives aus der Fälscherwerkstatt, Prototypen und Duplikaten aus dem 3D-Drucker. Ab 7 Jahren. Termine: 7.4., 17.4., 5.5., 2.6., 7.7., 4.8., 1.9. und 6.10.2019, jeweils 11-17 Uhr. Kosten: 3 Euro.

 

Im "Digitalen Kulturlabor" präsentiert das Zentrum für Medienkompetenz in Dortmund eine Auswahl an "serious games". Die Angebotspalette reicht vom Retro Gaming aus den Anfängen der Computerspielszene bis hin zu innovativen kreativen Kunstformaten und eSport mit VR-Brille und Playstation. Auch hier finden regelmäßig Aktionstage statt.

 

Weitere Ausstellungen
Mehrere Standorte des LWL-Industriemuseums widmen sich in Ausstellungen weiteren Aspekten des Verbundthemas "Alles nur geklaut? Die abenteuerlichen Wege des Wissens".

Raubbau. Rohstoffgewinnung weltweit
Zeche Nachtigall, Witten (5.5. - 15.12.2019)

 

BOOM!. Die Hütte zwischen Abbruch und Aufbruch
Henrichshütte Hattingen (24.5. - 3.11.2019)

 

U-Boote. Krieg und Forschung in der Tiefe
Schiffshebewerk Henrichenburg, Waltrop (9.12.2018 - 15.9.2019)

 

Fashion Material. Modewelten von Stephan Hann
TextilWerk Bocholt (25.5. - 6.10.2019)

 

Backsteinhistorismus. Architekturepoche oder Stilsünde?
Ziegeleimuseum Lage (28.4. - 29.9.2019)

 


Ort: LWL-Industriemuseum Zeche Zollern, Grubenweg 5 | 44388 Dortmund


geöffnet Di-So 10-18 Uhr

 

Eintritt: Erwachsene 8 Euro; Kinder und Jugendliche frei

 

LWL-Einrichtung: LWL-Industriemuseum Zeche Zollern, Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Grubenweg 5, 44388 Dortmund


>> mehr

 

(Quelle: LWL-Industriemuseum Zeche Zollern Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur)

Zurück

Wissenschaftsforum


"Das Ganze
ist mehr als die

Summe seiner Teile."

________________________

A neu Baua Logo Schutzzone RGB    

 

  

   

 

         

     

 

 

ISAS Logo Standard 100k 

       logo

  

  

 

 Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets Logo RGB 002

 

Private Fördermitglieder:
Prof. Rolf Kinne
Peter Busse