Hintergrundbild

Schwarzes Brett

Cyber-Angriff: Haus der Geschichte des Ruhrgebiets per E-Mail nicht erreichbar
(Quelle: Haus der Geschichte des Ruhrgebiets /Stand: 11.05.2020)

Auch das Haus der Geschichte des Ruhrgebiets ist vom Computerangriff auf die Ruhr-Universität Bochum betroffen. Der Kontakt per E-Mail ist zur Zeit nicht möglich. Bei Servicewünschen an die Bibliothek oder das Archiv rufen Sie bitte an unter: 0234 32-26355

>> Weitere Informationen

>> mehr

Haus der Geschichte des Ruhrgebiets wieder geöffnet
(Quelle: Haus der Geschichte des Ruhrgebiets / Stand: 11.05.2020)

Ab dem 4. Mai 2020 bieten die Bibliothek des Ruhrgebiets und das Archiv im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets wieder einen eingeschränkten Service für Nutzerinnen und Nutzer an. Mehr zu den genauen Nutzungsmöglichkeiten:

>> Benutzerservice Bibliothek ab dem 4. Mai

>> Benutzerservice Archiv ab dem 4. Mai

Die anderen Bereiche im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets bleiben für Besucherinnen und Besucher weiterhin geschlossen. Aufgrund der derzeitigen Umstände können sich diese Regelungen auch kurzfristig wieder ändern.

>> mehr

Unstatistik des Monats: Corona-Pandemie – Die Reproduktionszahl und ihre Tücken
(Quelle: RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung / Stand: 11.05.2020)

Die aktuelle Unstatistik des Monats befasst sich umfassend mit der Reproduktionzahl R, die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie seit einiger Zeit in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit gelangt ist. Sie gibt an, wieviele andere Personen eine infizierte Person ansteckt. Bei der Zahl handelt es sich nicht um eine Eigenschaft des Virus, sondern R ergibt sich aus dem Verhalten des Virus und unserer Reaktion auf das Virus.

Dabei macht das RWI darauf aufmerksam, dass es sich bei der Reproduktionszahl R um eine Schätzung mit einem nicht unerheblichen Schätzfehler handelt. Dabei sollte sie immer vorsichtig interpretiert werden.

>> mehr

Neu erschienen: „Übersetzte Erinnerungen"
(Quelle: Salomon-Ludwig-Steinheim Institut für deutsch-jüdische Geschichte / Stand: 11.05.2020)

Erinnerungen an den Holocaust in Literatur, Film und anderen Medien sind Thema des Sammelbandes „Translated Memories: Transgeneral Literature on the Holocaust", den Dr. Bettina Hofmann, Amerikanistin an der Bergischen Universität Wuppertal, gemeinsam mit Dr. Ursula Reuter, Leiterin der Germania Judaica (Kölner Bibliothek zur Geschichte des deutschen Judentums), herausgegeben hat. Der Band versammelt Beiträge der gleichnamigen Tagung 2015 im Steinheim-Institut. (Tagungsbericht in Kalonymos 18.2015.2, S. 14, PDF)

Bettina Hofmann und Ursula Reuter (Hrsg.): Translated Memories: Transgenerational Perspectives on the Holocaust. Lexington Books; 406 Seiten; 189,95 Euro •Hardback $120.00 / £80.00 (ISBN 978-1-7936-0606-8)  • eBook $114.00 / £75.00 (ISBN 978-1-7936-0607-5)

>> mehr

MPI-CEC-Gruppenleiterin Dr. Anna Mechler wird zur Professorin an der RWTH berufen
(Quelle: Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonvension / Stand: 11.05.2020)

Gruppenleiterin MPI-CEC-Gruppenleiterin Dr. Anna Melcher wird Professorin für Elektrochemische Reaktionstechnik in Aachen berufen  - an der Fakultät für Maschinenwesen berufen. "Die Professur für Elektrochemische Reaktionstechnik positioniert sich an der Schnittstelle zwischen anwendungsorientierter Grundlagen- und Prozessforschung. Im Mittelpunkt ihrer Forschung steht das Verständnis von Elektrokatalysatoren unter technisch relevanten Reaktionsbedingungen. Ziel ist, Katalysatormaterialien für die technische Anwendung zu optimieren," heißt es in der Pressemitteilung der RWTH.

>> mehr

Wissenschaftsforum


"Das Ganze
ist mehr als die

Summe seiner Teile."

________________________

A neu Baua Logo Schutzzone RGB    

 

  

   

 

         

     

 

 

ISAS Logo Standard 100k 

       logo

  

  

 

 Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets Logo RGB 002

 

Private Fördermitglieder:
Prof. Rolf Kinne
Peter Busse