Hintergrundbild

Veröffentlichung "Smart Country Side – Digitalisierung als Instrument zur Förderungbürgerschaftlichen Engagements in ländlichen Dörfern"
(Quelle: ILS-Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung / Stand: 13.01.2020)

Über ein Jahr hinweg hat ein Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Instituts für Landes- und Stadtentwicklungsforschung Dortmund (ILS) das Projekt "Smart Country Side" (SCS) im Rahmen des EU-Forschungsprojekts RELOCAL untersucht. Im Projekt RELOCAL geht es um die Frage, inwieweit eine konsequentere Delegation von Verantwortung und Entscheidung auf die niedrigst-mögliche (lokale) Ebene räumliche Gerechtigkeit (im Sinne einer Gleichwertigkeit von Lebensbedingungen) fördern kann. Die Ergebnisse wurden im Frühsommer 2019 in einem englischsprachigen Projektbericht veröffentlicht, der über die Projektseite (www.relocal.eu) verfügbar ist. In einer Kurzfassung werden ausgewählte Erkenntnisse aus dem Projekt für die deutsche Diskussion zusammengefasst. Im Rahmen von RELOCAL interessierte das ILS besonders die Frage, inwieweit die besonderen Mitwirkungs- und Gestaltungsmöglichkeiten von bürgerschaftlich Engagierten in diesem Projekt zukunftsweisend für die Entwicklung eines ländlichen Raums mit demographischen Herausforderungen sind. Des Weiteren standen Fragen nach der Transparenz der Verfahren, der Akzeptanz in den Dörfern und der Nachhaltigkeit des Projektes im Vordergrund. Über Interviews und Gruppengespräche konnten ein Bild von den Gelingensbedingungen des Projektes und der Wahrnehmung des Projektes bei den Kooperationspartnern und in den Dörfern gemacht werden.

>> mehr

Wissenschaftsforum


"Das Ganze
ist mehr als die

Summe seiner Teile."

________________________

A neu Baua Logo Schutzzone RGB    

 

  

   

 

         

     

 

 

ISAS Logo Standard 100k 

       logo

  

  

 

 Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets Logo RGB 002

 

Private Fördermitglieder:
Prof. Rolf Kinne
Peter Busse