Hintergrundbild

Schwarzes Brett

12.11.2012 RWI: Einsatz für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene

Das RWI unterstützt die Aktion „100 zusätzliche Ausbildungsplätze für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene in NRW“. Hierzu stellt das Institut derzeit einen Ausbildungsplatz für das betriebliche Ausbildungspersonal und wirkt an der praktischen Unterweisung aktiv mit.

Weitere Informationen hier und hier Hintergrund des Projekts: Die Chancen, einen betrieblichen Ausbildungsplatz zu bekommen, sind für viele junge Menschen mit Behinderung trotz wachsender Angebote auf dem Ausbildungsmarkt weiterhin gering. Jugendliche mit Handicap stoßen oft auf Skepsis bei Unternehmern: Sie fürchten Leistungsdefizite und Mehraufwand. Zu Unrecht: Denn professionell unterstützt können junge Menschen mit Handicap erfolgreich eine Lehre absolvieren.
07.03.2012 Wanderausstellung zum Ausleihen: Copyright Evolution – Blicke in eine bionische Zukunft

In der Biologie gibt es Lösungen, die häufig leistungsfähiger, ressourceneffizienter und besser in ihre spezifische Umgebung eingepasst sind als analoge, vom Menschen erfundene Technologien. Wissenschaftlern dienen sie als Vorbilder und Ausgangspunkt, um bessere und nachhaltigere Technologien und Produkte zu entwickeln. Die ausleihbare Wanderausstellung »Copyright Evolution – Blicke in eine bionische Zukunft« zeigt, wie Wissenschaftler biologische Vorbilder nutzen, um neue technische Anwendungen zu entwickeln. In sieben schnell aufstellbaren Boxen werden Produktvisionen und Einsatzmöglichkeiten für bionische Innovationen vorgestellt, die im Rahmen der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Maßnahme BIONA (Bionische Innovationen für nachhaltige Produkte und Technologien) entstanden sind. Die Folkwang Universität der Künste konzipierte und realisierte die Ausstellung, Fraunhofer UMSICHT begleitete sie wissenschaftlich. Studierende der Folkwang Universität der Künste entwickelten die visionären Anwendungsideen in enger Absprache mit Wissenschaftlern, um die Möglichkeiten der Natur zu verstehen, die spezifischen Herausforderungen bei der technischen Umsetzung darzustellen und auch den Anspruch der Nachhaltigkeit bei ihren visionären Anwendungsideen besonders im Auge zu behalten. Ab Januar ist die Ausstellung beim Fraunhofer-Institut UMSICHT in Oberhausen zu sehen. Die Ausstellung ist ausleihbar gegen eine Aufwandspauschale. Sie ist geeignet für Schüler, aber auch für Erwachsene, ebenso für Wissenschaftler als auch interessierte Nicht-Fachleute. Die Boxen können beispielsweise auch als thematische Ergänzung für eigene Veranstaltungen genutzt werden. Wer die Ausstellung ausleihen möchte, kann sich an die Abteilung Public Relations von Fraunhofer UMSICHT wenden. Weitere Ausstellungstermine auf einen Blick: Folkwang-Universität der Künste, Essen: 1. bis 11. Juni 2012 Ideen Park der ThyssenKrupp AG, Essen: 11. bis 23. August 2012
04.05.2011 IWW feiert 25 jähriges Jubiläum - Festschrift veröffentlicht

IWW feiert 25 jähriges Jubiläum

Das IWW Zentrum Wasser feiert im Mai 2011 seinen 25. Gründungstag. Das Jubiläum ist ein willkommener Anlass zum Feiern seiner erfolgreichen Entwicklung. Mit einer Festschrift zum Jubiläum möchte sich das IWW bei allen Mitarbeitern, Wegbegleitern und Freunden bedanken. Deshalb stehen in der Festschrift die engagierten Fachleute von IWW und Wasserversorgung sowie erfolgreiche Projekte aus 25 Jahren im Mittelpunkt.

Im Jubiläumsjahr 2011 haben sich mittlerweile 20 Unternehmen als Gesellschafter beim IWW beteiligt. Das Wasser-Kompetenzzentrum IWW hat derzeit einen Jahresumsatz von 7 Millionen EUR. IWW beschäftigt mittlerweile mehr als 100 hoch qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an seinen Standorten Mülheim an der Ruhr, Biebesheim am Rhein und Diepholz in drei Bundesländern.

Ein kostenfreies Exemplar der IWW-Festschrift erhalten sie bei:

Susanne Bonorden  Hanne Servatius

Kontakt:

IWW Zentrum Wasser

Moritzstr. 26

45466 Mülheim an der Ruhr

Weitere Informationen unter: http://www.iww-online.de

 

20-07-2011-stellenausschreibung-doktorandenprogramm-des-ils-dortmund

Das ILS - Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH ist ein exzellenzorientiertes außeruniversitäres raumwissenschaftliches Forschungsinstitut und assoziiertes Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Einziger Gesellschafter ist das Land Nordrhein-Westfalen. Das Institut untersucht Ursachen und Folgen neuer Urbanisierungsprozesse und Konzepte für eine zukunftsfähige Gestaltung urbaner Räume in interdisziplinärer und international vergleichender Perspektive. Wir vergeben ab sofort für einen Zeitraum von zwei Jahren (+ 1 Jahr Verlängerungsmöglichkeit) Promotions-Stipendien zu verschiedenen Themen des Bereiches „Mobilität – Migration – Stadt“ an hervorragend ausgewiesene Bewerberinnen und Bewerber, insb. der Fachrichtungen Raumplanung, Geographie, Sozialwissenschaften und Psychologie. Im Rahmen der Promotionsvorhaben sollen Fragen des Mobilitäts- und Wohnstandortverhaltens von Menschen mit Migrationshintergrund in Städten, städtischen Teilräumen und Städteregionen analysiert und die Folgen für die Entwicklung urbaner Räume aufgezeigt werden. Neben neuen Erkenntnissen zu den Prozessen und Dynamiken im Spannungsfeld von Mobilität – Migration – Stadt sollen die Ergebnisse der Doktorarbeiten auch Beiträge zur Theoriebildung leisten. Die Höhe der angebotenen Stipendien beträgt jeweils 1.250 € im Monat. Das ILS stellt den Doktorandinnen und Doktoranden einen Arbeitsplatz am Standort Dortmund zur Verfügung. Sind Sie interessiert? Auf unserer Homepage www.ils-forschung.de finden Sie die detaillierte Beschreibung unseres Doktorandenprogramms sowie weitere Hinweise. Ihre Bewerbung richten Sie bitte auf dem Postweg oder per E-Mail bis zum 30.09.2011 an das ILS -Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH, Personalwesen, Frau Michaela Roring, Postfach 10 17 64, 44017 Dortmund
20.04.2011 Stellenausschreibung der DGS - GeschäftsstellenleiterIn gesucht

Für die Leitung der Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) mit Sitz am Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen (KWI) sucht der Vorstand zum nächstmöglichen Zeitpunkt (15. Juni 2011) eine wissenschaftliche Mitarbeiterin oder einen wissenschaftlichen Mitarbeiter. Die Entgeltzahlung erfolgt entsprechend den tarifrechtlichen Regelungen nach Entgeltgruppe 13 TVL. Es handelt sich um eine vorerst auf zwei Jahre befristete Stelle mit 39 Stunden wöchentlicher Arbeitszeit. gesamte Stellenausschreibung als PDF

Wissenschaftsforum


"Das Ganze
ist mehr als die

Summe seiner Teile."

________________________

A neu Baua Logo Schutzzone RGB    

 

  

   

 

         

     

 

 

ISAS Logo Standard 100k 

       logo

  

  

 

 Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets Logo RGB 002

 

Private Fördermitglieder:
Prof. Rolf Kinne
Peter Busse