Hintergrundbild

Kalender

Flat View
Jahr
Monatsansicht
Monat
Weekly View
Woche
Daily View
Heute
Search
Suche

EU-Migration in urbanen Sozialräumen. Zur sozialen Lage von EU-Migrant*innen in urbanen Sozialräumen (

Donnerstag, 27. Mai 2021, 14:30 - 17:00

Online- Veranstaltungsreihe

 

Die öffentlichen, wissenschaftlichen und migrationspolitischen Debatten der vergangenen Jahre fokussierten sich wesentlich auf das Thema Fluchtmigration. Gleichzeitig aber waren die vergangenen Jahre nicht nur von Fluchtmigration geprägt. In urbanen aber auch in zahlreichen ländlichen Sozialräumen können wir das Nebeneinander verschiedener Migrationsbewegungen beobachten. Am dynamischsten entwickelte sich die Migration von EU-Bürger*innen in die Bundesrepublik. Die europäische Mobilität traf auf eine relativ hohe Nachfrage an Arbeitsmärkten in einzelnen Sektoren und hat zugleich Konsequenzen für lokale Bildungsarrangements und Wohngegebenheiten. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie, ihrer Mobilitätsbeschränkungen und ökonomischen Restriktionen lassen sich bislang nur einschätzen.

 

Veranstalter: Forschungsgruppe Migration und Sozialpolitik in Kooperation mit dem Sozialwissenschaftlichem Regionallabor e.V.
Titel: „Integration und/oder Ordnungspolitik? Wie lokale Akteure EU-Migration gestalten"


Am 27.05 ab 14:30 beleuchten wir die Soziale Lage von EU-Migrant*innen in urbanen Sozialräumen, die nur in einem Zusammenwirken von arbeits-, bildungs- und lebensweltlichen Faktoren zu erfassen ist. Von besonderer Bedeutung ist der Nicht-Zugang in die sozialen Sicherungssysteme. Vor diesem Hintergrund berichtet zunächst Prof. Albert Scherr (Freiburg) aus seinen Forschungen zur Bildungsteilhabe von Sinti und Roma. Dr. Cecilia Bruzelius (Tübingen) fokussiert in ihrem Vortrag die sozialrechtliche Positionierung von EU-migrant*innen

 

Ab 15:45 Uhr öffnen wir neuerlich den Flur für Diskussionen und bitten Gäste aus Bildungs- und Arbeitswelten um Kurzstatements aus ihren Bereichen.

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung (Roundtableteilnehmer*innen, Statements etc.) veröffentlichen wir Mitte April.
Zur Registrierung: https://uni-due.zoom.us/meeting/register/u5Aufuqupj4iHNT7xkO0Ef-sP3wH-R8nQs2b

 

>> mehr

(Quelle: Institut Arbeit und Qualifikation – IAQ)

Zurück

Wissenschaftsforum


"Das Ganze
ist mehr als die

Summe seiner Teile."

________________________

A neu Baua Logo Schutzzone RGB    

 

  

   

 

         

     

 

 

ISAS Logo Standard 100k 

       logo

  

  

 

 Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets Logo RGB 002

 

Private Fördermitglieder:
Prof. Rolf Kinne
Peter Busse